Samsung setzt auch bei Android Wear auf Unterscheidung

Während im Vorfeld der Google I/O Entwicklerkonferenz mit der Vorstellung der beiden Smartwatches LG G Watch und Motorola Moto 360 gerechnet worden war, drangen Informationen zur Samsung Gear Live erst in den letzten Stunden vor Beginn der Veranstaltung an die Öffentlichkeit. Umso überraschender ist die Tatsache, dass die Samsung Smartwatch bereits jetzt im Google Play Store bestellt werden kann und die Auslieferung bereits am 08. Juli beginnt.

Natürlich hat Samsung den Vorteil, dass es sich bei der Gear Live nicht um die erste intelligente Uhr der Südkoreaner handelt, die mit Samsung Galaxy Gear und Samsung Gear 2 bereits Erfahrungen sammeln konnten. Gegenüber der US-Website CNET äußerte sich Samsung jetzt dahingehend, dass die Samsung Gear Live komplett auf Google Service ausgelegt ist, man aber die Uhr mit der Zeit auch mit eigenen Diensten ausstatten werde. So wird der eigene Fitness-Dienst S Health seinen Weg definitiv auf die Smartwatch finden. Es gibt allerdings noch keinen genauen Zeitplan, wann dies der Fall sein wird. Der hauseigene Pulsmesser wird hingegen schon ab Werk installiert sein.

Auch bei den Watchfaces setzt Samsung auf eigene Zusatzinhalte. Zu den sieben vorinstallierten Android Wear-Designs gesellen sich fünf weitere, die von Samsung erstellt wurden. Außerdem wird es einen eigenen Kompass und eine eigene Stoppuhr geben. Mit der nativen Android Wear-Stoppuhr sind dann zwei verschiedene Apps auf der Gear Live installiert.

samsung_gear_live_3

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.